Ihre Wäsche müffelt nach dem Waschen? Das hat meist einen einfachen Grund: Irgendwo haben sich Bakterien und Pilze ein neues Zuhause geschaffen! Wie sie diesem Problem vorbeugen, haben wir für Sie zusammengefasst.

 

Moderne Waschmaschine waschen heute energiesparender denn je. Schon bei niedrigen Temperaturen wird Ihre Wäsche heute genauso sauber, wie es früher nur mit hohen Waschtemperaturen möglich war. So wird nicht nur Strom gespart, sondern entlastet auch die Umwelt. Doch es gibt ein Problem: In der Waschmaschine beginnen Bakterien und Pilze zu wachsen. Mit ein paar kleinen Tipps muss es aber gar nicht so weit kommen. 

Niedrige Temperaturen. 

Bei einem Waschgang werden Schmutz und Fett freigesetzt, diese werden durch heißes Wasser quasi abtransportiert. Bei hohen Temperaturen werden diese Schmutzpartikel deutlich effektiver abtransportiert. Je niedriger die Temperatur, desto leichter lagern sich diese Schmutzpartikel in der Waschmaschine ab. 

Hohe Temperaturen. 

Damit dies nicht passiert, empfehlen wir Ihnen regelmäßig die gute alte Kochwäsche laufen lassen. Schon ab einer Waschtemperatur von 70 Grad lösen sich die Schmutzpartikel. Viele moderne Waschmaschinen haben inzwischen schon ein Selbstreinigungsprogramm eingebaut, die quasi nichts anderes machen. 

Pulverreste? 

Haben Sie sich schon Ihr Waschmittelfach angesehen, denn auch dieses ist ein guter Nährboden für Pilze und Bakterien. Durch das Zurückbleiben von Waschmittel entsteht hier ein wahres Paradies für Bakterien. Deshalb reinigen Sie auch regelmäßig das Waschmittelfach. Reinigen Sie das Fach unter heißem Wasser, am besten mit einer alten Zahnbürste, so kommen Sie in jede Ritze und können alle Waschmittelreste gut entfernen. Sind die Waschmittelreste sehr hartnäckig, legen Sie das Fach in heißes Wasser und lassen Sie es einige Minuten einweichen. 

Gestank in der Tür. 

In der Gummidichtung in der Tür sammelt sich regelmäßig Wasser an und nicht nur das: Münzen, Haare, Fusel, Waschmittel, all das findet hier ein neues Zuhause. Deshalb sollten Sie nach jedem Waschgang, die Ablagerungen im Faltenbalg entfernen und trocken putzen. 

Flunsensieb reinigen.

Viele moderne Waschmaschinen besitzen gar kein Flunsensieb mehr, sondern haben eine Fremdkörperfalle eingebaut. Diese kann man auch ganz einfach herausnehmen und abspülen, wobei sich hier meist wenig Schmutz ablagert. Sollten Sie ein älteres Modell besitzen, ist die Reinigung des Flunsensiebes aber auch ganz einfach. Einfach wieder Sieb herausziehen und mit heißem Wasser und einer alten Zahnbürste vom Schmutz entfernen. 

Essig, Zitronensäure und Co. 

Man liest immer wieder vom Reinigen der Waschmaschine mit Hausmittel wie Essig oder Zitronensäure. Nachdem in den Waschmaschinen von heute soviel Material verbaut ist, ist es nicht ratsam mit aggressiven Mitteln wie Essig zu reinigen, denn das kann Schläuche und Co. angreifen. 

Für die Waschmaschine.

Greifen Sie besser zu speziellen Waschmaschinenreiniger. Bei uns in der Elektroabteilung finden Sie diesbezüglich eine gute Auswahl und so steht einer herrlich duftenden Wäsche nichts mehr im Wege.  

Beratung steht bei uns an erster Stelle!

Foto von Ingrid  More

Ingrid More

Verkauf & Einkauf
Foto von Patrick  Olsacher

Patrick Olsacher

Verkauf & Einkauf
Foto von Aleksandar  Smiljanic

Aleksandar Smiljanic

Verkauf & Garantie