Obst & Gemüse einfrieren

Süße Brombeeren, köstliche Pfirsiche und knackige Karotten – der Garten belohnt uns gerade mit einer reichen Ernte! Damit Sie etwas länger von diesen Köstlichkeiten haben, können Sie Obst und Gemüse ganz praktisch und einfach einfrieren.  So funktionierts am besten:

Der Herbst schenkt uns eine Fülle an Obst und Gemüse. Oft ist es aber so, dass man die frischen Köstlichkeiten nicht gleich verbrauchen kann oder man einfach gerne länger etwas davon hätte. Eine gute Möglichkeit ist das Einfrieren. Doch nicht jedes Obst und Gemüse sollte man gleich einfrieren! Wir haben einen kleinen Überblick, wie man was einfriert.

Portionsgrößen.

Grundsätzlich kann man Obst und Gemüse in einen gewöhnlichen Gefrierbeutel oder Vorratsdosen aus Plastik oder Blech einfrieren. Wichtig ist, dass Sie sich zuerst über die Portionsgrößen Gedanken machen. So brauchen große Portionen immer länger, bis sie durchgefroren sind und es wäre auch schade, wenn es nicht aufgegessen wird.

 Gemüse.

Grundsätzlich lässt sich fast jedes Gemüse einfrieren. Als Faustregel gilt: weiches Gemüse kann roh eingefroren werden, festes Gemüse sollte vorher blanchiert werden.  Man sollte aber bedenken, wenn man Gemüse roh einfriert, gehen wichtige Inhaltsstoffe und auch Vitamine verloren, deshalb vorher ein bis fünf Minuten in siedendem Wasser blanchieren, abkühlen lassen und dann erst ins Eisfach. Denn durch das kurzzeitige Erhitzen werden gewisse Enzyme zerstört, die den natürlichen Abbauprozess verlangsamen.

 

Steinobst.

Zum Einfrieren besonders gut geeignet ist jegliches Steinobst wie Zwetschgen, Nektarinen, Kirschen, Marillen und vieles mehr. Entfernen Sie aber vorher den Kern, denn diese können sonst einen bitteren Geschmack im Fruchtfleisch hinterlassen. Bei Kirschen können die Steine problemlos beim Einfrieren in der Frucht bleiben. Träufeln Sie vor dem Einfrieren ein paar Tropfen Zitronensaft über die Früchte, damit sie beim Auftauen keine braunen Verfärbungen bekommen!

Brombeere und Co.

Bevor Sie Beerenobst einfrieren, befreien Sie es zuerst von Ihren Stielen, bevor sie in den Tiefkühlschrank wandern. Am besten Sie legen zuerst die Beeren einzeln auf ein Blech oder Brett und frieren dies einige Stunden ein. Danach füllen Sie das köstliche Obst in ihre Vorrratsbehälter oder Gefrierbeutel um, denn so kleben die Beeren nicht unschön aneinander. Tipp: Je schneller Beeren tiefgefroren werden, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie nach dem Auftauen matschig werden.

Große Auswahl.

Bei uns in der Elektroabteilung finden Sie eine große Auswahl an Gefriertruhen und -Schränken von führenden Herstellern. Fragen Sie einfach unsere Profis. Das More-Team freut sich schon auf Ihren Besuch!

 

 

Beratung steht bei uns an erster Stelle!

Foto von Ingrid  More

Ingrid More

Verkauf & Einkauf
Foto von Patrick  Olsacher

Patrick Olsacher

Verkauf & Einkauf
Foto von Aleksandar  Smiljanic

Aleksandar Smiljanic

Verkauf & Garantie