HOME  > GARTEN & FORST  > WINTERTECHNIK

Schneefräsen mit Radantrieb

Schneefräsen mit Radantrieb haben eindeutige Vorteile hinsichtlich der Manövrierfähigkeit. Die Wendigkeit der Fräse punktet auf Kleinflächen und im flachen Gelände. Auch in der Anschaffung ist dies eine Klasse für sich und ab Euro 1.000,- durchaus erschwinglich.

Qualitativ höherwertigere Fräsen mit Radantrieb verfügen bereits über einen Hydrostatantrieb, der eine stufenlose Geschwindigkeitsanpassung und damit eine effektivere Arbeitsweise ermöglicht.

Unsere Produkte:

Honda: www.honda.at
Canadiana: www.zimmer.at
Simplicity: www.zimmer.at
MTD: www.mtd-garden.eu

Schneefräsen mit Raupenantrieb

Bei Schneefräsen mit Raupenantrieb läuft ein starkes, profiliertes Gummiband auf jeder Seite der Schneefräse über zwei Räder, die separat angetrieben werden. Für die Traktion am Schnee ist dies die stärkste Variante. Die Raupe punktet bei der Kraftübertragung, der Haftung und dem Vortrieb.

Entscheidend werden diese konstruktiven Elemente, wenn es darum geht, in welchem Gelände die Schneefräse eingesetzt werden soll. In steilem Gelände und auf großen, ununterbrochenen Räumflächen ist die Raupe klar im Vorteil.

Unsere Produkte:

Honda: www.honda.at
Fujii: www.zimmer.at
MTD: www.mtd-garden.eu

Hybridfräsen

Zwei Motoren treiben diesen Typ von Schneefräse an! Der Benzinmotor treibt die Fräswelle und den Generator an, der Elektromotor ist für den Antrieb der Raupen zuständig. So können die Fräsen nur mit Hilfe des Elektromotors vom Stellplatz zum Einsatzort ohne Geräuschentwicklung bewegt werden.

Die Arbeit wird dort mit der ganzen Kraft des Benzinmotors verrichtet. Die Drehzahl- und Geschwindigkeitsanpassung erfolgt automatisch, entsprechend den Schneeverhältnissen.

Unsere Produkte:

Honda: www.honda.at